1. Fc Köln Gegen Hertha

Trotz eines frühen Rückstands ist der 1. FC köln mit einem Sieg in die neu Saison gestartet. Bei der Partie gegen Hertha BSC zog ns FC das Gästen nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einer Doppelschlag nach ns Pause ns Zahn.

Du schaust: 1. fc köln gegen hertha


Die Mannschaft ns neuen Trainers stagnif Baumgart stellen sich in Sonntag um zu Abschluss des 1. Spieltags mit 3:1 (1:1) durch. Stefan Jovetic (6.) bringen Hertha zunächst an Führung, doch anthony Modeste (41.) und der bärenstarke florian Kainz (52./55.) drehten mit von ihnen Treffern ns Partie. Finale Saison gewann köln nie nach Rückstand. Baumgart ist der erste köln Coach seit geldstrafe 10 Jahren, der es ist in erstes Ligaspiel gewinnt.


"Wir haben einen geiles spiel gesehen", sprechen Baumgart innerhalb DAZN-Interview. "Die Jungs können gas geben, und ns haben sie gemacht. Die Mentalität passt. Wir mussten uns zuerst reinarbeiten, und wichtig war, dass wir uns nicht beeindrucken lassen haben, aber weitergemacht haben."

Jovetic beschert Hertha frühe Führung

Mit Rückkehrer unterschrift Uth (Schalke), timo Hübers (Hannover 96) und Dejan Ljubicic (Rapid Wien) berief Baumgart drei Sommer-Neuzugänge bei die Startelf. Sogar Ellyes Skhiri, ca den das Wechsel-Gerüchte gibt, lief von Beginn bei auf. Hertha stellen mit Kevin-Prince Boateng (AC Monza), Suat Serdar (Schalke) und Jovetic (AS Monaco) ebenfalls auf drei Neue an der erste Elf.

Hertha ging mit das ersten guten Möglichkeit der Partie in Führung. Nach ns Freistoß by Marvin Plattenhardt konnte köln Keeper timo Horn einen Kopfball by Olympiasieger Matheus Cunha ende kürzester entfernung noch parieren. Doch ns Abpraller landete wieder in Cunha, das Jovetic (6.) bei der langen Pfosten seinen zuerst Bundesliga-Treffer auflegte.


*
Audio starten, abgesagt mit Escape

Modeste und Uth lassen kölner Großchancen liegen

Wenig später wehrte horn einen schießen von Suat Serdar (10.) ende 15 Metern in das linke untere Eck reaktionsschnell ab. In der 12. Minute werde haben Kölns Modeste nach einen flachen Hereingabe by Kainz das Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Franzose traf in seinem Versuch ende neun metern den ball nicht richtig.

Mehr sehen: Amazon Music: Musik Über Amazon Prime Music Download: Offline Hören

Nach einer Fehlpass von berlins Niklas Stark in die Füße by Kainz legte dieser für Uth (18.) auf, dessen start von Hertha-Keeper Alexander Schwolow innerhalb letzten momente geblockt wurde.


*
Audio starten, abgesagt mit Escape

Köln steigert wir - Modeste trifft per Kopf

Auf das Gegenseite lenkte Horn einen Distanzschuss von Jovetic (26.) mit den Fingerspitzen um herum den Pfosten. Anschließend kam Köln immer besser ins Spiel, an den Offensiv-Aktionen mangelte das zunächst aber in Durchschlagskraft.

Kurz vor der Halbzeitpause gelang das Kölnern dennoch schließlich der Ausgleich: Nach einen Flanke über Jan Thielmann über der links Seite verschaffte wir Modeste (41.) mit grenzwertigem mission im Zweikampf mit Herthas Marton Dardai setzt und köpfte das ende sechs metern ein. Kainz (44.) hatte bei einer Schlenzer an das lang Eck das 2:1 an dem Fuß, aber Schwolow kratzte den Aufsetzer das ende dem Eck.


*
Video starten, abgesagt mit Escape

Kölner Doppelschlag durch Kainz nach das Pause

Nach der halt erhöhte Köln das Druck und hielt das Tempo hoch, Schwolow wehrte nach ein FC-Freistoß in höchster Not ns Kopfball von Skhiri (47.) ab. Doch dann schockte der FC das Gäste mit ns Doppelschlag. Eine leicht abgefälschte Flanke by Modeste, die sich in das lange Eck senkte, parierte Schwolow mit ns Fingerspitzen - genau in den Kopf von Kainz (52.), der ins trommel Tor traf. Klima legte Schmitz an einem attacke über ns rechte seite zurück oben Kainz (55.), der ns Ball das ende zehn Metern ins linke untere Eck setzte - 3:1.

Mehr sehen: Nfc-Chip Hersteller Aktie N: Drei Gründe Für Den Unheimlichen Boom

Hertha wirkte völlig über der rolle und musste sich nach den beide Gegentoren erst einmal sammeln, Köln gehen nach ns furiosen Anfangsphase teil vom Gas. Die krapfen wussten mit zum zusätzlichen spatial allerdings nicht viel anzufangen. Erst bei der 79. Minute hätte Hertha einer nennenswerte anlässlich durch Dodi Lukebakio, der aus sechs meter knapp bei der Kölner Tor vorbeiköpfte. Ascacibar (81.) erzielte das vermeintlichen Anschlusstreffer, das wegen einen Abseitsstellung noch nicht zögern wurde.


*
Audio starten, abgesagt mit Escape